ECK & OBERG IMMOBILIEN | Gruppe
hat 4,70 von 5 Sternen
168 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Immobilienvermarktung mit Hilfe von Drohnen

Der Markt für Drohnen ist in den letzten Jahren förmlich explodiert. Die Einsatzgebiete haben sich mehr und mehr vom Hobby-Fotografen hin zur kommerziellen Nutzung in den verschiedensten Branchen verschoben. Auch für die Vermarktung von Immobilien bieten Drohnen einige neue Möglichkeiten. Hochauflösende Luftaufnahmen, mit denen große Grundstücke komplett erfasst und auf spektakuläre Art präsentiert werden können, sind nur ein Vorgeschmack auf weitergehende Anwendungsszenarien in der Zukunft.

Beim Immobilienverkauf lauern viele Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Verkauf professionell an. Wir helfen Ihnen dabei. Kontaktieren Sie uns.

 

Ein typischer Anwendungsfall für Drohnen in der Industrie und auf Baustellen sind Inspektionen, zum Beispiel, um Gebäudeschäden in schwer zugänglichen Bereichen zu entdecken. Konventionell braucht man für solche Arbeiten ein Gerüst oder eine Hebebühne, und eine Menge Arbeitszeit von mehreren Mitarbeitern geht dabei drauf. Mit Drohnen geht es schneller, sicherer und deutlich kostengünstiger.

Luftaufnahmen und Kamerafahrten in Innenräumen

Für die Vermarktung von Immobilien werden Drohnen bisher vor allem verwendet, um größere Immobilien und Grundstücke mit spektakulären Bildern und Videos aus der Luft im Internet präsentieren zu können. Früher hätten Immobilienmakler für solche Aufnahmen einen Helikopter gebraucht – ein Aufwand, der sich allenfalls für extrem teure Luxusimmobilien gelohnt hätte. Durch den Einsatz von Drohnen lassen sich hochauflösende Luftbilder dagegen mit viel weniger Aufwand erstellen. Ihr Mehrwert erschöpft sich nicht darin, dass Interessenten beim so wichtigen ersten Eindruck einen Wow-Effekt erleben. Ansichten und Filmaufnahmen aus der Vogelperspektive ermöglichen vor allem einen guten Überblick über Grundstücke oder Gebäudekomplexe. Wichtige Details wie der Grundriss von Gebäuden, die Lage der Zufahrtswege und Nebengebäude, der Baumbestand und die Nachbarbebauung können auf einen Blick erfasst werden – zum Teil sogar besser als bei einer Begehung. Darüber hinaus  bringen Drohnenaufnahmen die Vorzüge der Umgebung von Immobilien eindrucksvoll zur Geltung. Und: mit kleinen Drohnen sind auch Innenaufnahmen möglich. Das erlaubt Kamerafahrten, die die Räume aus jeder erdenklichen Perspektive erfassen, um aus den Bildern dann wiederum detailreiche 3D-Modelle und virtuelle Touren durch die Immobilie zu erstellen.

Auf diese Weise unterstützen Drohnen Makler und Immobilienverkäufer vor allen Dingen dabei, besonders hochpreisige Immobilienangebote auch außerhalb der Region und international zu bewerben. Interessenten aus aller Welt bekommen einen sehr lebendigen Eindruck von der Immobilie, fast genauso wie bei einer Besichtigung vor Ort. Allerdings lohnt es sich derzeit für die wenigsten Makler, für diese Zwecke extra selbst eine Drohne anzuschaffen, zumal viele rechtliche Flugauflagen zu beachten sind, die das Fliegen mit Drohnen dann doch komplexer machen als manche Hobby-Drohnenpiloten vielleicht meinen. Dafür gibt es inzwischen eine beachtliche Zahl externer Dienstleister, die sich auf Drohnenflüge für das Immobilien-Marketing spezialisiert haben.

Smarte Immobilien und Ihre Vermessung mit Drohnen

Die wahre Dimension des Einsatzes von Drohnen in der Immobilienbranche eröffnet sich aber wahrscheinlich erst im Zusammenspiel mit den immer „smarter“ werdenden Immobilien der Zukunft.  Dabei geht es dann weniger um Fotos und Videos, sondern vielmehr um Daten, die mit Hilfe von Drohen vermessen werden. Die Immobilien selbst werden immer stärker digitalisiert, alle möglichen Sensoren für Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw. werden verbaut, sodass sich Gebäude quasi in Netze von Messpunkten verwandeln. Und Drohnen dienen dazu, die Daten an diesen (für Menschen schwer erreichbaren) Messpunkten abzulesen. Grundrisse, Flurkarten, Energieausweise und andere Dokumente, die vor einem Verkauf erst mühsam zusammengesucht werden müssen, gehören dann vielleicht bald der Vergangenheit an, weil alle Informationen über die Immobilie in Echtzeit digital vorliegen. Auch das „händische“ Einarbeiten dieser Informationen in ein Exposé würde dann zum Beispiel entfallen.

Die Herausforderung für Makler könnte darin bestehen, sich selbst – zumindest da, wo es um Immobilientransaktionen geht – als Schlüsselfiguren an der Schnittstelle zwischen der analogen Immobilie, ihrer Überführung in digitale Daten und den menschlichen Nutzern in Stellung zu bringen. Zukunftsmusik? Schon möglich. Doch die Drohnen surren es von den Dächern: Die Zukunft hat längst begonnen!

 

Suchen Sie Unterstützung, um Ihre Immobilie mit Hilfe von spektakulären Drohenaufnahmen überregional zu vermarkten? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.

 

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

https://www.zinsland.de/blog/fintech/drohnen-immobilienwirtschaft/

https://immo-makler-blog.de/einsatz-von-drohnen-im-immobilien-marketing/

https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/immobilien-drohnen-und-3d-besichtigungen-das-ist-die-digitale-zukunft-der-immobilienvermittlung/24883628.html?ticket=ST-4340600-0H4EJOKUyGJuJ2MXjvJn-ap3

 

 

 

Foto: © Julian Hochgesang/Unsplash

Weitere Artikel

Häuserfront mit Balkonen - Vom Eigentümer zum Mieter

Vom Eigentümer zum Mieter

Scheidung, Alter, Jobwechsel, finanzielle Schwierigkeiten, aktuelle Krisen – immer wieder kommt es vor, dass Eigentümer wieder zu Mietern werden. Da ein solcher Fall oft mit einer veränderten Lebenssituation einhergeht, fällt die Orientierung und die Einstellung auf die neue Situation nicht leicht. Erst recht, wenn Zeitdruck herrscht und schnelle Entscheidungen getroffen werden müssen. Aufgrund der aktuellen…

Weiterlesen »
Eine Stadt aus der Vogelperspektive - Immobilienpreisentwicklung

Die Kaufpreise für Immobilien beruhigen sich

Die bisherige Entwicklung am deutschen Immobilienmarkt kehrt sich langsam um. Allerdings ist die Entwicklung nicht bundesweit einheitlich. In den Metropolen jedoch gab es im zweiten Quartal 2022 laut Immobilienexperten deutliche Korrekturen bei den Immobilienpreisen. Inzwischen steigen die Preise für Immobilien hier nur noch moderat. In einigen Regionen Deutschlands hat sich die Nachfrage nach Wohnimmobilien halbiert.…

Weiterlesen »
Auf einem Tisch steht ein Laptop, ein Blumentopf und ein Modell eines Hauses, daneben liegen Handy, Kreditkarte, ein Schlüssel, ein Taschenrechner und ein Klemmbrett mit einer Checkliste und Kuli | Checkliste Immobilienkauf

Ihre Checkliste für den Immobilienkauf

Sie haben vor, sich eine Immobilie zu kaufen? Gute Idee! Doch es ist wie so oft im Leben: ohne gute Vorbereitung passieren schnell Fehler. Was Sie beim Haus- oder Wohnungskauf wissen müssen, haben wir für Sie im Folgenden zusammengefasst. Erster Schritt: Wünsche und Bedürfnisse zusammentragen Machen Sie sich klar, was sie in ihrer Immobilie unbedingt…

Weiterlesen »
Ein älteres Paar läuft Arm in Arm am Strand entlang - Immobilienverrentung

Müssen bei der Immobilienverrentung Steuern gezahlt werden?

Die Immobilienverrentung ist eine attraktive Möglichkeit für Senioren, die Rente aufzustocken. Doch je nach Verrentungsmodell können Steuern anfallen. Welche das sind, verraten wir Ihnen gern. Eigentümer eines Einfamilienhauses oder einer Wohnung, die nach Ablauf der Spekulationsfrist ihre Immobilie verkaufen, müssen keine Steuern zahlen. Auch wer seine Immobilie verrentet, also sie verkauft und sich ein Wohnrecht…

Weiterlesen »
Holzhäuser stehen auf einem rosafarbenen Untergrund. Vor den Häusern liegt eine Lupe, die auf die fundierte Bewertung von Immobilien hinweisen soll.

So berechnet ein Makler den Wert einer Immobilie

Die eigene oder die geerbte Immobilie soll nun endlich verkauft werden. Doch bevor es mit der Vermarktung richtig losgeht, steht die Wertermittlung an. Im Internet finden sich zahlreiche Online-Rechner, die eine schnelle, marktgerechte Wertermittlung versprechen. Doch Achtung: man kann diese Angebote zur groben Orientierung nutzen, aber sie ersetzen nicht die Einschätzung eines professionellen Maklers. Denn…

Weiterlesen »
Ein Haus ist mit Kreide auf eine grüne Tafel gezeichnet und im Haus kleben Post-its mit Fragezeichen | Immobilienkauf

Immobilienkauf geplant? Diese 5 Fragen sollten Sie sich stellen

Wer plant, sich eine Immobilie zu kaufen, hat sich das meist gut überlegt. Schließlich ist das ein Schritt, den man im Leben höchstwahrscheinlich nur einmal geht. Trotzdem sind Unsicherheit und Unwissen von Anfang an mit dabei, wenn es um wichtige Fragen geht – etwa nach der Art der Immobilie und wie teuer sie sein darf.…

Weiterlesen »
Eine Collage aus Flurplan, Schlüssel und Grundriss - Erbe und Grundbuch

Erbe und Grundbuch: Wenn der Eigentümer wechselt

Ist man Eigentümer einer Immobilie, kennt man das Grundbuch. Aber warum es besonders wichtig ist, wissen nur wenige. Dabei sollte man genau wissen, welche Informationen dort festgehalten sind und auch, was sich ändert, wenn der Eigentümer wechselt. Das ist vor allem im Erbfall von Bedeutung. Stellen wir uns folgenden Fall vor: drei Geschwister erben gemeinsam…

Weiterlesen »
Ein Mann mit hellgrauen´T-Shirt denkt über den Notverkauf seiner Immobilie nach.

Notverkauf: was Sie als Eigentümer wissen müssen

Manchmal muss der Verkauf einer Immobilie schnell gehen, etwa wenn eine Insolvenz oder Arbeitslosigkeit droht oder wenn eine Scheidung ins Haus steht. Aber auch, wenn es fix gehen soll, soll eins nicht auf der Strecke bleiben: der Erlös eines marktgerechten Preises. Und auch die Vermeidung einer Zwangsversteigerung sollte ganz oben auf der Agenda stehen. Denn…

Weiterlesen »

Martin Höpfner

Partner für Ihre Immobilie

Für unsere Kunden geben wir alles. Neben einer professionellen Vermarktung ist es uns ebenso wichtig, unsere Kunden stetig auf dem laufenden zu halten.

Service für Eigentümer