10 Gründe für den Verkauf mit einem Makler

1. Sichere Ermittlung des Kaufpreises / Pricing

Das richtige Pricing ist ganz weit vorne, wenn es um die Notwendigkeit eines Maklers geht.
Denn ein zu hoch oder zu niedrig angesetzter Preis kann zu Vermögensverlusten führen.
Wobei wir bei der richtigen Preisfindung wären, die nur ein professioneller Makler aufgrund
seiner Marktkenntnis und Expertise leisten kann. Er bietet Gewissheit bei der Beurteilung der
Lage und des Zustandes der Immobilie und definiert so den wichtigen Wert des Kaufobjekts.

2. Optimale Präsentation des Objektes / professionelle Werbung und Vermarktung

Sie möchten bonitätsstarke und zuverlässige Käufer? Dann müssen Sie Ihren Interessentenkreis auch mit professionellen Exposés und hochwertigen Inseraten ansprechen. Ihr Makler bereitet Ihre Immobilie professionell auf. Dazu gehören erstklassige Fotos, saubere Grundrisse und vollständige Unterlagen. Um den optimalen Käufer zu finden, ist es häufig nicht ausreichend, die Immobilie in nur einem Medium zu inserieren. Ihr Makler verfügt über viel Vermarktungserfahrung, kennt die besten Internetplattformen sowie die relevantesten Printpublikationen und kann darüber hinaus auf ihm vorliegende Käuferanfragen zurückgreifen.

3. Beschaffung des gesetzlichen Energieausweises

Für grundsätzlich jede Immobilie muss der gesetzlich vorgeschriebene Energieausweis vorliegen. Die darin enthaltenen Informationen müssen in den Inseraten übernommen werden. Fehlt der Energieausweis, unterstützt Sie Ihr Makler bei der Beschaffung und Erfüllung der Pflichten nach der Energieeinsparverordnung – oftmals kostengünstiger und immer unkomplizierter als in Eigenregie. Er achtet auch darauf, dass alle relevanten Angaben im Inserat enthalten sind. Fehlerhafte Anzeigen können eine Ordnungswidrigkeit darstellen, die mit einem Bußgeld geahndet werden können. Zudem handelt der Eigentümer grundsätzlich ordnungswidrig, wenn er bei der Besichtigung keinen Energieausweis vorlegt.

4. Durchführung der Besichtigungen

Gerade die interessantesten Käufer sind häufig beruflich zeitlich gebunden. Oft ist es daher schwierig, Verkäufer und Kaufinteressent terminlich unter einen Hut zu bringen. Der professionelle Immobilien Makler übernimmt gerne die Vereinbarung und Durchführung von Besichtigungsterminen – bei Bedarf auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten. Bereits im Vorfeld werden die Interessenten qualifiziert. Bei der Besichtigung zeigt ein Immobilien Makler nicht nur die Immobile, sondern prüft auch den Interessenten im persönlichen Gespräch. Bei guten Maklern werden keine Massenbesichtigungen durchgeführt, da man bei einer Massenbesichtigung nicht den richtigen Käufer finden kann.

5. Bonitätsprüfung

Aus den Personen, die nach der Besichtigung ernsthaftes Interesse an der Immobilie bekunden, stellt der Immobilien Makler eine Vorauswahl zusammen. Grundlage bildet nicht nur der erste Eindruck, sondern auch die obligatorische Bonitätsprüfung bei der Credit Reform etc., damit Sie die höchstmögliche Sicherheit erhalten, nicht an einen Träumer zu geraten.

6. Vorbereitung des notariellen Kaufvertrages

Der Makler sorgt für einen korrekten, reibungslosen Ablauf inklusive Begleitung zum Notar. Sollten Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben eine Immobilie verkaufen, dann wissen Sie sicher nicht, auf welche Dinge Sie achten müssen und welche Risiken auftreten können, insbesondere in der Abwicklung oder in der Gestaltung der Kaufverträge. Hier hilft Ihnen der Makler und begleiten Sie vom ersten bis zum letzten Schritt. 

7. Erhaltung der Privatsphäre des Eigentümers/ Verkäufer

Der Makler übernimmt zudem die wichtige Pufferfunktion zwischen Ihnen und den Interessenten. Wir bewahren die nötige Distanz und können so als Vermittler zwischen Eigentümer und Interessenten helfen. Für Eigentümer ist der Immobilienverkauf oft auch eine emotionale Angelegenheit. Wir als Immobilienmakler können hier die nötige Distanz bewahren und haben einen neutralen Blick bei kritischen Fragen von Interessenten.

8. Lokale Makler / Bekanntheitsgrad

Der lokale Makler vor Ort verfügt in der Regel über einen großen Kundenstamm und somit über eine große Datenbank an solventen Kaufinteressenten. Dieses sorgt oft für eine schnelle sowie reibungslose Vermittlung. Sie sind überall präsent und präsentieren sich in allen Verkaufsportalen und Social Media-Kanälen ( ImmoScout24,  Immowelt,  Immonet, etc. Google, Facebook, Instagram, XING ), sowie auf der eigenen Homepage.

9. Freizeitgewinn

Ein Immobilienverkauf kostet eine Menge Zeit, besonders wenn man noch recht wenig Erfahrung im Verkauf hat. Unterlagen, Behördengänge, Vermarktung, Besichtigungstermine, Erreichbarkeit… Wenn Sie sich dazu entschließen eine Immobilie selbst zu verkaufen, sollten Sie sich dem enormen Zeitaufwand bewusst sein. Ihr Makler kümmert sich um die komplette Beschaffung der notwendigen Unterlagen.

10. Haftpflicht

Der Makler sollte eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Auch qualifizierte Makler sind nicht vor Fehlern gefeit. Im Ernstfall kann etwas so Simples wie ein übersehener Zahlendreher finanzielle Folgen erheblichen Ausmaßes haben. Professionelle Makler sichern daher sich und damit ihre Kunden vor möglichen Schäden aufgrund einer Panne, eines Irrtums oder eines Versehens ab. Die im IVD organisierten Makler sind verpflichtet, eine solche Versicherung abzuschließen.